Samstag, 19. Dezember 2015

Ein Lebenszeichen + Rezept

Ich lebe noch! Unser Umzug ist jetzt ca. 3 Wochen her, und immer noch räume ich den ein oder anderen Karton hin  und her. Auf der Arbeit ist im Moment viel zu tun, denn wir haben für unser Geschäft Hauptsaison und so bleibt das kreative im Moment auf der Strecke.

Zu 100% bin ich auch nicht in der neuen Wohnung angekommen. Nicht das ich mich hier nicht wohl fühle, ganz im Gegenteil, aber gewisse Abläufe müssen sich noch finden und einspielen. Ich denke ihr wisst was ich meine :)

Heute war die Freundin der Prinzessin zu Besuch und wir haben Butterplätzchen gebacken. Die Mädels haben viel gelacht, Plätzchen verziert und getobt.


Das Rezept möchte ich euch nicht vorenthalten. Bald geht es auch wieder regelmäßiger hier auf dem Blog weiter, versprochen. :)


Ihr braucht für mehrere Bleche Plätzchen:

2 Eier
400g Butter
600g Mehl
200g Zucker

Alles zu einem glatten Teig verkneten und ausrollen. Plätzchen nach Herzenlust ausstechen und bei 220°C für 7-10 Minuten in den Ofen schieben. Wer mag verziert die Plätzchen noch nach Lust und Laune.



Bei uns sind es ca. 4 Bleche geworden, wer nicht ganz so viele backen möchte halbiert die Zutaten einfach.

Viel Spaß beim nachbacken!

Donnerstag, 5. November 2015

{Flying Needle} Jack 'o Latern Socken

Letztes Jahr zu Halloween habe ich mir einen Strang Merino Hightwist gefärbt. Orange und Schwarz.
Das dachte ich zumindest. Es war das erste mal, das ich schwarz gefärbt habe und auf dem Strang sah die Farbe tiefschwarz aus. Nach dem Trocknen, war diese leider grau. Hellgrau bis Dunkelgrau.
Naja ich habe das unter Erfahrung verbucht und weiß nun das ich schwarz wesentlich besser pigmentieren muss.


Eigentlich wollte ich den Strang so schnell wie möglich verstricken. Aber ich war doch etwas von dem Schwarzdisaster enttäuscht und so landete der Strang erstmal ganz tief unten in die Wollkiste.
Dieses Jahr ca. 2 Wochen vor Halloween fiel mir beim Kisten packen für den Umzug wieder der Strang in die Hände. Mhmm, er gefiel mit immer noch, trotz das es kein schwarz wurde.


Also habe ich mich zwischen unsere Umzugskisten gesetzt, mein Lieblingsstrickmuster angeschlagen und die Socken innerhalb 4 Tagen fertig gestrickt. Ich finde das Gundelmuster fluscht nur so über die Nadel. Ich denke das liegt auch daran, das man es super beim Fernsehen stricken kann und den Rapport schon nach dem ersten stricken auswendig kann.

Tragt ihr eigentlich selbstgestrickte Socken? Oder habt ihr noch nie welche getragen?




Donnerstag, 8. Oktober 2015

Auf den Nadeln im Oktober

Heute bin ich zum ersten mal bei der monatlichen Aktion von maschenfein dabei.
Jeden Monatsanfang zeigt jeder seine aktuellen Strickprojekte. Ich bin schon etwas spät dran, aber vorher habe ich ja auch nichts von dieser tollen Aktion erfahren. Ich werde mich gleich auch einmal durch die anderen Blogs durchlesen.

Ich habe diesen Monat zwei Pullis auf den Nadeln,wobei mich der eine wohl noch bis Ende des Jahres begleiten wird.


Der obere Pulli ist für die Prinzessin. Die Wolle und Farbkombi hat sie sich selbst ausgesucht. Das Rückenteil ist schon fertig und beim obigen Vorderteil muss ich nur noch die Ausschnittabnahme machen, dann ist es auch fertig. Fehlen nur noch zwei Ärmel. Ich bin nicht die schnellste Strickerin und habe den Pulli in weißer Vorraussicht schon im September begonnen, damit er bis zu Winter fertig wird. Ich denk as sollte ich schaffen.

Der zweite Pulli, den ich gestern abend angefangen habe, wird mich wohl etwas länger begleiten als mir lieb ist. Es handelt sich um das Strickmuster Treshold, welches von oben, ohne Nähte gestrickt wird. Das habe ich noch nie gemacht und bin gespannt, ob ich das alles richtig mache. Was mich jetzt schon etwas nervt ist das Halsbündchen. Es wird mit verschränkten Maschen gestrickt. *würg* Einzelne verschränke Maschen finde ich ja nicht nervig, aber über so eine Breite und das ganze in 6,5 cm in der Höhe kosten mich jetzt schon Nerven. *histerisch kicher* Das einzige was mich im Moment bei der Stange hält ist die Wolle. Feinheit von Atelier Zitron, eine Merinowolle, so weich wie Cashmere. Ein Träumchen kann ich euch sagen.

So jetzt hüpfe ich mal zu den anderen Blogs und schaue was dort gestrickt wird.