Donnerstag, 15. September 2016

{Flying Needle} Verstrickter Hanf

Dieses Teilchen hat mich am Anfang einige Nerven gekostet. Dabei lag es noch nicht einmal an der Anleitung, denn diese ist verständlich geschrieben, sondern daran das ich mich ablenken ließ und dann nicht mehr wusste wo ich war.
Das Shirt wird von oben gestrickt und beginnt mit einer Reihe verkürzter Reihen um dem Ausschnitt zu formen. Es waren über 10 verkürzte Reihen hinterheinander und wenn man da nicht aufpasst, dann hat man sich ganz schnell verzählt. Ich habe das Shirt sechs mal angefangen, nur weil ich immer wieder abgelenkt war.


Gestrickt habe ich das Shirt nach dem Muster Pimentón, welches ihr bei raverly findet. Für das Shirt ist im oberen Teil ein Streifendesign vorgesehen, das gefiel mir persönlich für mich nicht, daher habe ich es nur zweifarbig gestrickt. Ich habe für das Shirt eine Merinowolle mit Hanfanteil von Atelier Zitron genommen.
Die Wolle ist am Anfang etwas störrischer, wird aber nach jedem tragen und waschen weicher. Für sehr empfindliche Gemüter würde ich die Wolle aber nicht empfehlen.


Mit den kurzen Ärmeln ist es ideal für die etwas wärmere Übergangszeit, im Moment würde ich mich darin zu Tode schwitzen. Das schöne an der Wolle ist, das jede Farbe nicht ganz uni ist, der Hanffaden ist in einer anderen Farbe gefärbt als die Merinowolle. Bei dem schwarz muss man zwar sehr genau hin sehen, aber ich weiß es und das reicht mir.


 Die Schulterpassen und die Säume werden kraus rechst gestrickt. Das lockert das ganze etwas auf.



Und was habt so schönes gestrickt?

Verlinkt bei Rums

Dienstag, 21. Juni 2016

{Flying Needle} Needleworker

 Als ich die Stickvorlage sah, wusste ich sofort, die muss ich sticken. Trifft die Aussage doch den Nagel auf den Kopf. Ich sticke, stricke und nähe, was ja alles mit einer Nadel zu tun hat. Wer mir bei instagram folgt, konnte gestern schon eine kleinen Blick auf das fertige Werk herhaschen.

Eigentlich handelt es sich bei der Stickvorlage um eine halbe Stickpackung. Die Verlaufsgarne von Classic Colorworks werden gleich mitgeliefert, dafür aber kein Stoff. Ich habe für das Bild einen Vintage Belfast von Zweigart aus meinem Fundus genommen. Leider kommt der Vintageeffekt des Stoffes kaum raus. Der Stoff sieht in real aus, als ob ein bißchen Tee an manchen Stellen drüber gelaufen ist.
Das Original sieht einen Leinen in naturfarbe vor, das war mir persönlich mit den schon dunklen Stickgarnen zu trist.


Fertig gestellt habe ich das Bild als kleines Dekokissen. So kann es nach Lust und Laune immer wieder wo anders platzieren, ohne direkt einen Nagel in die Wand zu hauen.
Es ziert nun mein Dekoregal über meinem Nähplatz. In der neuen Wohnung bin ich ja nun glückliche Besitzterin eines halben Handarbarbeitszimmers, wo ich mich etwas austoben kann.
Für die Rückseite habe ich einen Baumwollstoff von Gütermann genommen.



 verlinkt bei Creadienstag, Handmade on Tuesday

Stickvorlage von Little House Needleworks

Dienstag, 14. Juni 2016

{Rezept} Kartoffel Quark Puffer

Heute habe ich nach langer Zeit mal wieder ein Rezept für euch. Wir essen zur Zeit oft vegetarisch, da die Prinzessin nicht so viel Fleisch isst. Bei uns muss es koch technisch immer recht zügig gehen, das Zeitfenster zum Kochen ist recht klein und da habe ich keine Lust mich noch ein bis zwei Stunden in die Küche zu stellen.


Zutaten:
800g Kartoffeln, mehlig kochend
250g Magerquark
500g Sahnequark 40%
250g Kirschtomaten
1 Zwiebel
4 EL Mehl
1 Bund Schnittlauch
5 Stiele Petersilie
2 Eier
1 Zwiebel
Öl, Salz, Pfeffer,
weißer Balsamico Essig
geriebene Muskatnuss


Die Kartoffeln in Salzwasser kochen. Danach durch die Kartoffelpresse drücken und abkühlen lassen. Während die Kartoffeln kochen kümmert ihr euch um den Quark und den Tomatensalat.

Den Sahnequark glatt rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kräuter waschen, klein schneiden und in den Quark rühren. Etwas geschnittenen Schnittlauch hebt ihr bitte für den Tomatensalat auf.

Den Margerquark, Mehl und das Ei mit dem Kartoffelstampf vermengen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Die Tomaten halbieren und die Zwiebel klein würfeln. Das Ganze mit Balsamicoessig, Öl und Schnittlauch würzen.

Den Kartoffelmus zu kleinen Kugeln formen und dann platt drücken. Diese Fladen in der Pfanne braten.

Alles anrichten und genießen.