Dienstag, 29. November 2011

Sie ist da *tralalala*

Heute ist doch endlich meine Kamera angekommen. Ich stell mir unter sofort lieferbar, mit Paypalzahlung keine 11 Tage Lieferzeit vor, aber nun ist sie ja da. :)

Wie wahrscheinlich schon viele erkannt haben, ist es keine Spiegelreflexkamera. Ich habe mich gegen eine entschieden, da mir die Kosten mit den ganzen Objektiven zu hoch sind und mein Budget begrenzt war. Von daher habe ich mich für eine Brigdekamera entschieden. Geworden ist es die Nikon Coolpix P500.
Im Moment läd der Akku und ich warte begierig darauf, das er voll ist :)


Sonntag, 27. November 2011

Advent, Advent...



Es treibt der Wind im Winterwalde
die Flockenherde wie ein Hirt
und manche Tanne ahnt wie balde
sie fromm und lichterheilig wird;
und lauscht hinaus. Den weissen Wegen
streckt sie die Zweige hin - bereit
und wehrt dem Wind und wächst entgegen
der einen Nacht der Herrlichkeit.
(Rainer Maria Rilke)

Ich wünsche euch allen einen schönen besinnlichen 1.Advent :)

Freitag, 25. November 2011

BF - Bookfriday

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, was ich innerhalb von zwei Tagen verschlungen habe.

Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs



Es handelt sich hierbei um ein Jugendbuch, welches wie ich finde, gut geschrieben ist.
Jacob bekommt von seinem Großvater immer Geschichten erzählt, von einer Insel, auf der Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben und auf der immer die Sonne scheint. Und auch von Monstern, die Jagd auf die Kinder machen. Jacob wird älter und als Teenager glaubt er schon lange nicht mehr an die Schauergeschichten seines Großvaters, bis dieser unter mysteriösen Umständen stirbt.

Mehr möchte ich über den Inhalt auch gar nicht verraten, da es sonst einfach die Lust am Buch nimmt. Die Geschichte kommt schnell in Fahrt und bis auf ein, zwei Stellen kann sie das Tempo auch halten. Man merkt wie Jacob sich entwickelt und auch die anderen Charaktere haben ihren Reiz. Einzig unbefriedigend fand ich das Ende. Es ist sehr, sehr offen und lässt ahnen das es der Anfang einer Buchreihe ist. Ich habe aber beim Verlag keinen Hinweis dazu gefunden :( Falls es eine Fortsetzung geben wird, weiß ich aber jetzt schon, das ich sie mir ohne Umschweife kaufen werde.




Und nun kommen wir zu der absolut liebevollen Aufmachung des Buches. Der Schutzumschlag ist in schwarz gehalten, das Bild und die Schrift sind einem grünlichen Ton. Das Absatzpapier ist einem hellen Braunton mit einem Jugendstilmuster. Des weiteren befinden sich etliche original Fotografien in dem Buch, die die besonderen Kinder darstellen sollen. Der Autor vermerkt im Nachwort, das bis auf wenige Ausnahmen, die Bilder nicht nachbearbeitet sind. Jedes Kapitel fängt mit einem neuen Absatzpapier an und die Seitenzahlen sind in Jugendstilbodüren eingefasst. Ihr merkt sicher schon wie begeistert ich von der Aufmachung bin. Ich finde allein diese ist es schon wert sich das Buch ins Regal zu stellen.
Leider stinkt es am Anfang auch sehr nach Druckerschwärze, sodass ich das Buch erstmal 2 Tage lang ausgelüfet habe.

Von mir gibt es eine absolute Kaufempfehlung




Montag, 21. November 2011

Weihnachtsvorfreude

Seit dem Wochenende bin ich irgendwie in Weihnachtsstimmung. Das liegt wahrscheinlich daran, das wir uns schon auf Geschenkejagd für die Prinzessin befinden und wir uns jetzt jeden Abend Beutolomäus anschauen müssen ;).

Am Wochenende habe ich dann auch schon einmal begonnen kleine Geschenkverpackungen zu basteln. Ich habe etliche Bücher von Tone Finnanger und in einem von diesen befindet sich das Muster für diese zuckersüßen Schächteltchen. Sind die nicht süß?
Seid ihr eigentlich auch schon im Weihnachtsmodus?


Samstag, 19. November 2011

Me and my drum

Langsam wird es hier kälter und mit der Kälte kommt auch meine Weihnachtsstimmung. Als es so warm war, konnte ich mich gar nicht dafür begeistern, irgendwie passt die Wärme nicht zum November finde ich.
Aber egal, da es mir heute nicht so gut geht, habe ich mit der Prinzessin schon mal besprochen wie wir unseren Weihnachtsbaum dieses Jahr schmücken wollen und habe mich durch etliche Dekoblogs geklickt um mir Inspirationen zu holen. Irgendwie kann ich es kaum erwarten und möchte am liebsten sofort loslegen, der erste Advent ist ja schon nächste Woche.

Und weil der Dezember auch mein Geburtstagsmonat ist, habe ich mich dazu entschlossen Nikolaus ein kleines Gewinnspiel zu veranstalten. Ihr dürft euch überraschen lassen :)

So ich werde mir jetzt erstmal eine Liste machen, was ich noch einkaufen muss für dein Weihnachtsmarathon ;)

Freitag, 18. November 2011

BF - Bookfriday

Freitag, endlich Wochenende und natürlich Bookfriday. Nachdem ich lange überlegt habe, welche Kamera ich mir zulege, habe ich mir heute eine Kamera bestellt. Sobald sie bei mir eingetroffen ist, werde ich sie euch natürlich zeigen :)

Das heutige Buch ist "Das Labyrinth der träumenden Bücher" von Walter Moers. Es ist die Fortsetzung des Romans "Die Stadt der träumenden Bücher" und ist z.Zt. nur als Hardcover erhältlich. 432 Seiten für 24,99€.
Ich persönlich finde nicht das man die Stadt der träumenden Bücher unbedingt gelesen haben muss.

Was soll ich sagen; Ich bin hin und her gerissen. Einerseits habe ich monatelang auf dieses Buch gefreut, da ich ein totaler Zamonienfan bin und fand es toll endlich wieder in Zamonien abtauchen zu können, aber irgendwie bin ich auch total enttäuscht.

Moers entführt einen wieder mal gelungen nach Buchhaim, die Stadt der träumenden Bücher. Mythenmetz kehrt nach 200 Jahren das erste mal wieder in die Stadt zurück, die sich natürlich vollkommen verändert hat. Hier und da gibt es kleine Spitzfindigkeiten auf die reale Welt, ich sage nur Starbucks, und wie man es von Moers gewohnt ist wird jedes Detail genau beschrieben, sodass man sich die Stadt genau vorstellen kann. Die illustren Zeichnungen runden das Ganze natürlich ab. Was aber dann nach der ersten Stadterkundung folgt lies mich schier verzweifeln. Mythenmetz besucht eine Puppenvorstellung, die sein Buch "Die Stadt der träumenden Bücher" zum besten gibt und dies wird auf 50 Seiten haarklein beschrieben. Das Moers in seinen Beschreibungen etc. pp. ausschweifend ist, das ist mir klar, aber muss denn das Vorgängerbuch auf 50 Seiten noch einmal durchgekaut werden? Nach diesem Martyrium folgen gähnend langweilige Kapitel über den Puppetismus und ich fange mich zu fragen, wann dies den einmal ein Ende hat und habe schon mehrere Seiten überblättert (Hab ich bei Moers noch nie gemacht). Danach nimmt die Geschichte an Fahrt auf und ist dann abrupt zu Ende und man bekommt im Nachwort erzählt, das es sich um einen Zweiteiler handelt, da der Roman nicht fertig wurde.
Und da ist die Riesenenttäuschung, denn der Verlag noch Autor haben weder den Handel, noch Leser vorher darüber informiert. Ob ich mir den zweiten Teil holen werde...ich weiß es nicht, einerseits möchte ich schon wissen wie es weitergeht, andererseits denke ich mir mein Geld bekommt ihr nicht nocheinmal. Ich denke ihr versteht was ich meine.



Mittwoch, 16. November 2011

Montag, 14. November 2011

Nett verpackt

Ich hatte euch ja versprochen euch noch das Tütchen zu zeigen und hier ist es.

Ich persönlich mag es wenn kleine Aufmerksamkeiten nett verpackt sind. Man freut sich darüber das jemand sich die Mühe gemacht hat und sieht daran auch wieviel Liebe darin steckt.
Dieses Tütchen hier ist für meine Mama. Die Aufkleber sind von Casa di falcone und noch vom letzten Jahr. Langsam neigen sie sich dem Ende und ich werde bald mal wieder Nachschub bestellen. Ich finde das gibt dem Tütchen noch den persönlichen Pfiff. :)

Eigentlich wollte ich die Verschlusspappe noch wellig schneiden, aber ich habe diese doofe Wellenschere nicht gefunden und Tackernadeln waren leider auch aus. Typisch wenn man etwas braucht ;) Ich hab die Tüte daher zugeklebt.


Samstag, 12. November 2011

Was hast du getan Ray? - Marshmallow selbst gemacht

Beim stöbern durch die Blogs bin ich durch diesen Blog auf dieses Rezept aufmerksam geworden. Und natürlich wurde es sofort ausprobiert. (Ich weiß im Moment läuft der Blog über vor Rezepten)
Meine kleine Prinzessin hat mich dabei tatkräftig unterstützt, da es wirklich soooo einfach ist und nicht allzu lange braucht.



Die Marshmallows waren leider etwas klebrig, aber der Geschmack entschädigt dafür um Längen. Selbst meiner besseren Hälfte haben die Marshmallows geschmeckt und er macht um sowas eigentlich immer einen Bogen, da es ihm zu süß ist. Und da die kleine Maus morgen zum spielen eingeladen ist, nimmt sie ein Tütchen davon mit (die zeige ich euch morgen).
Und natürlich musste ich mir auch gleich einen leckere Kakao machen um den Marshmallow darin zu  ertränken. Das schöne ist das dieser nach und nach schmilzt. Mhhmm lecker.

Freitag, 11. November 2011

BF - Bookfriday

Schon wieder ist eine Woche fast um und ich bin kaum zum posten gekommen. Damit sich dies ändert gibt es ab heute eine neue Wochenaktion von mir.
Jeden Freitag bekommt ihr nun Bücher von mir vorgestellt. Querbeet durcheinander, Romane, Kochbücher, Handarbeitsbücher, also einfach alles womit ich mich beschäftige und was mir in die Finger kommt ;)

Den Namen habt ihr oben ja schonentdeckt :) Ich hoffe auch ich werde es schaffe es auch jede Woche zu posten. Bitte erwartet keine hochtrabenden Rezessionen von mir, nicht das ich nicht könnte, aber ich möchte euch einfach nur die Bücher etwas vorstellen ;)

Den Anfang macht heute

Tokyo Love von Hitomi Kanehara

Die 19jährige Lui rebelliert mit ihrem Äußeren gegen die Werte der japanischen Gesellschaft. Eines Tages lernt sie den Punk Ama kennen. Ama hat mehrere Piercings, ein Drachentattoo auf dem Rücken und eine gespaltene Zunge. Lui ist fazinierd von der gespaltenen Zunge und dem Drachentattoo. Durch Ama lernt sie den Piercer & Tättowierer Shiba-San kennen. Dieser pierct ihr die Zunge und hilft ihr beim weiten. Luis nächster Wunsch ist ein Drachentattoo auf dem Rücken. Für dieses wird sie, hinter Amas Rücken, die willige Sexsklavin von Shiba-san und dessen Sexspielchen. Bis eines Tages Ama verschwunden ist.


Das Buch ist mit 117 Seiten nicht sehr lang und recht schnell gelesen. Es ist der Debütroman, der damals 22jährigen, mit dem sie den wichtigsten japanischen Buchpreis gewonnen hat. Der Roman ist meiner Meinung nach etwas gefühlskalt geschrieben, was aber durchaus als Stilmittel verstanden werden kann.
Man fragt sich schon, wie abgestumpft die Protagonisten ist und ob man selbst so weit gehen würde um sich Wünsche zu erfüllen und ob man gefühlsmäßig so abstumpfen könnte. An der ein oder anderen Stelle ist es schon ein bißchen ekelig, wenn der Piercinghergang genau beschrieben wird, aber nicht so, dass man das Buch aus der Hand legen würde. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Empfehlung wür das Büchlein. :)

Donnerstag, 3. November 2011

Home sweet Home

Zwei Tage Wohnzimmer ausräumen, streichen, putzen und wieder einräumen liegen hinter mir. Anstrengend aber es hat Spaß gemacht und vieles wurde ausgemistet. Es war bitter, bitter nötig. Was sich alles im Laufe der Jahre ansammelt ist wahnsinn und wir sind nur zu dritt :)
Ich möchte noch die Deko komplett ändern, aber alles nach und nach. Den Anfang machte heute mein kleines Bildchen. Es ist von Hand gestickt und mit Volumenvlies unterfüttert. Lange hat es im Handarbeitskörbchen gelegen und nur auf den richtigen Rahmen gewartet.