Freitag, 18. November 2011

BF - Bookfriday

Freitag, endlich Wochenende und natürlich Bookfriday. Nachdem ich lange überlegt habe, welche Kamera ich mir zulege, habe ich mir heute eine Kamera bestellt. Sobald sie bei mir eingetroffen ist, werde ich sie euch natürlich zeigen :)

Das heutige Buch ist "Das Labyrinth der träumenden Bücher" von Walter Moers. Es ist die Fortsetzung des Romans "Die Stadt der träumenden Bücher" und ist z.Zt. nur als Hardcover erhältlich. 432 Seiten für 24,99€.
Ich persönlich finde nicht das man die Stadt der träumenden Bücher unbedingt gelesen haben muss.

Was soll ich sagen; Ich bin hin und her gerissen. Einerseits habe ich monatelang auf dieses Buch gefreut, da ich ein totaler Zamonienfan bin und fand es toll endlich wieder in Zamonien abtauchen zu können, aber irgendwie bin ich auch total enttäuscht.

Moers entführt einen wieder mal gelungen nach Buchhaim, die Stadt der träumenden Bücher. Mythenmetz kehrt nach 200 Jahren das erste mal wieder in die Stadt zurück, die sich natürlich vollkommen verändert hat. Hier und da gibt es kleine Spitzfindigkeiten auf die reale Welt, ich sage nur Starbucks, und wie man es von Moers gewohnt ist wird jedes Detail genau beschrieben, sodass man sich die Stadt genau vorstellen kann. Die illustren Zeichnungen runden das Ganze natürlich ab. Was aber dann nach der ersten Stadterkundung folgt lies mich schier verzweifeln. Mythenmetz besucht eine Puppenvorstellung, die sein Buch "Die Stadt der träumenden Bücher" zum besten gibt und dies wird auf 50 Seiten haarklein beschrieben. Das Moers in seinen Beschreibungen etc. pp. ausschweifend ist, das ist mir klar, aber muss denn das Vorgängerbuch auf 50 Seiten noch einmal durchgekaut werden? Nach diesem Martyrium folgen gähnend langweilige Kapitel über den Puppetismus und ich fange mich zu fragen, wann dies den einmal ein Ende hat und habe schon mehrere Seiten überblättert (Hab ich bei Moers noch nie gemacht). Danach nimmt die Geschichte an Fahrt auf und ist dann abrupt zu Ende und man bekommt im Nachwort erzählt, das es sich um einen Zweiteiler handelt, da der Roman nicht fertig wurde.
Und da ist die Riesenenttäuschung, denn der Verlag noch Autor haben weder den Handel, noch Leser vorher darüber informiert. Ob ich mir den zweiten Teil holen werde...ich weiß es nicht, einerseits möchte ich schon wissen wie es weitergeht, andererseits denke ich mir mein Geld bekommt ihr nicht nocheinmal. Ich denke ihr versteht was ich meine.



1 Kommentar:

  1. Dankeschön :) Genauso wollt ichs zuerst auch machen, aber dann ist mir das Buch in die Hände gefallen und bevors ewig lange ungenützt herumliegt hab ich mich aufgerafft, es zu gestalten und tadaaah. :D

    Liebe Grüße
    http://golden-mirrors.blogspot.com

    AntwortenLöschen