Samstag, 28. April 2012

Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund


Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund, 
ich schrie mir schon die Lungen wund
nach deinem weißen Leib, du Weib.
Im Klee, da hat der Mai ein Bett gemacht,
da blüht ein schöner Zeitvertreib
mit deinem Leib die lange Nacht.
Das will ich sein im tiefen Tal
dein Nachtgebet und auch dein Sterngemahl.
Im tiefen Erdbeertal, im schwarzen Haar,
da schlief ich manches Sommerjahr
bei dir und schlief doch nie zuviel.
Ich habe jetzt ein rotes Tier im Blut,
das macht mir wieder frohen Mut.
Komm her, ich weiß ein schönes Spiel
im dunklen Tal, im Muschelgrund...
Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund!

Die graue Welt macht keine Freude mehr,
ich gab den schönsten Sommer her,
und dir hats auch kein Glück gebracht;
hast nur den roten Mund noch aufgespart,
für mich so tief im Haar verwahrt...
Ich such ihn schon die lange Nacht
Im Wintertal, im Aschengrund...
Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund.
 Im Wintertal, im schwarzen Beerenkraut,
da hat der Schnee sein Nest gebaut
und fragt nicht, wo die Liebe sei, 
Und habe doch das rote Tier so tief
erfahren, als ich bei dir schlief.
Wär nur der Winter erst vorbei
und wieder grün der Wiesengrund!
...ich bin so wild nach deinem Erdbeermund!
Fransois Villon (1431 -1464)

Mittwoch, 25. April 2012

Give me your heart

Letzte Woche kam ein Riesenpaket für mich auf der Arbeit an. Nein, nicht was ihr denkt, ich habe weder etwas bestellt, noch hat mir jemand ein Geschenk gemacht.*lach*

Nein, ich darf für unseren Laden ganz viel für unser nächstes Schaufenster basteln. Das Thema ist Patchwork Family von Rico Design und da ich ja gerne rumwerkel, wurde mir die Aufgabe direkt übertragen. (So jetzt gibts eine Mini Eigenwerbung: Wer interessiert ist, darf gerne bei uns im Laden schauen klick.) Ich freu mich schon, wenn die Förmchen nach der Schaufensterzeit in meine Schränkchen wandern.



Die Cupecakeförmchen sind aus dünnem Spanholz und somit bestens geeignet für Partyspielereien. Ich habe die Förmchen zuerst mir weißer  Acrylfarbe grundiert und sie dann zweifarbig angestrichen. Für vier Förmchen war ich insgesamt ca. eine Stunde beschäftigt, also eine ideale Nachmittagsbeschäftigung. Die Stoffe sind schon fertig zugeschnitten in einer Größe von 13,5 x 13,5 cm.




Innen habe ich die Förmchen auch noch gestrichen, damit man die Holzfarbe nicht sieht.



Man könnte auch fertig gebackene Cupcakes in den Förmchen servieren, oder diese süßen kleinen Marshmallows, ich denke der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.



Montag, 23. April 2012

Meise Ahoi

Erst einmal ein Herzliches Hallo an meine neuen Leser *wink*

Von der lieben Aurora und von Pampolina habe ich gleich 2x den Award Liebster Blog verliehen bekommen. Vielen Dank, sowas freut mich ja immer. :)


Eigentlich soll man den Award an 5 weitergeben, aber ich passe diesmal und behalte ihn nur für mich. Mein Schatz...ihr wisst schon was ich meine ;)

Dafür habe ich noch ein Bild von unserem ständigem Besucher:


Sonntag, 22. April 2012

Eat and drink as friends

Diese Woche habe ich ein kleines DIY aus meinem Ideenbuch verwirklicht. Ich habe schon lange nach schlichten und schönen Untersetztern gesucht, aber nie welche nach meinen Vorstellungen gefunden oder aber sie waren für ihre Schlichtheit und die Materialien zu teuer.

Daher dachte ich mir, selbst ist die Frau, wozu kann man denn nähen, nicht wahr? Also habe ich meine Vorstellungen in mein Ideenbuch gekritzelt und es wieder hervorgekramt als ich Zeit zum nähen hatte.




Meine Untersetzter sind ca. 10 x 10 cm groß und bestehen aus einem Stück Leinen und einem rosanen Baumwollstoff mit Erdbeeren. Insgesamt habe ich 4 Stück genäht.




Ihr braucht dazu zwei verschiedene Stoffe und schneidet sie so zu, das sie zusammen ca. 11 x 11 cm groß sind. 1 cm braucht ihr als Nahtzugabe, d.h. für jede Seite habt ihr dann eine Nahtzugabe von 0,5 cm. Dann näht ihr die beiden Stoffe zusammen. Nun habt ihr eure beiden Stoffteile für einen Untersetzter. Legt beide Teile mit der rechten Seite, also der schönen Seite, die ihr nachher sehen möchtet, zusammen und näht sie zusammen. Lasst dabei unbedingt eine kleine Öffnung um die Untersetzter zu wenden. Nach dem Nähen wendet ihr die Untersetzter auf die rechte Seite und näht die Wendeöffnung zu und fertig sind eure Untersetzter.
Das Projekt ist nicht so schwer und absolut Anfänger tauglich. Ihr könnt auch nur einen Stoff nehmen, falls euch das zweifarbige zu schwer sein sollte. Sie müssen auch nicht perfekt sein. :)


Ich wünsch euch viel Spaß beim nacharbeiten und würde mich über eure gezeigten Ergebnisse freuen :)

Freitag, 20. April 2012

Was macht Besteck in der Pancakeschubalde?

Letzen Sonntag gab es bei uns ein echtes Schlemmerfrühstück in Form von Pancakes. Ich liebe diese kleinen Dinger einfach und könnte sie jeden Morgen essen, wenn die nur nicht so fiese Kalorienbomben wären.



Als wir damals in Amerika waren, sind meine Eltern mir zuliebe auch immer schön typisch amerikanisch frühstücken gegangen, Pancakes mit Ahornsirup und Dounuts mit Cola. Ja 8jährige mögen sowas *lach* Aber ihr glaubt nicht, wie voll diese Läden schon um 8 Uhr morgens sind, das war einfach Wahnsinn.

Da wir keinen Ahornsirup zu Hause hatten, habe ich ein Himbersößle vom Schwarzwaldbauern genommen und mit ganzen Himbeeren garniert. Fertig ist der Gaumenschmaus. :)





Und hier habe ich das Rezept für euch:


Mittwoch, 18. April 2012

Frühling wo bist du?

Bei uns herrscht heute richtiges Aprilwetter, erst klirrend kalt, dann fast 15 C° und dann im 5 Minuten Wechsel Regen, Hagel, Sonnenschein. Jaja der April macht was er will :)

Daher habe ich für euch heute noch mal Bilder vom letzten Spaziergang im Schwarzwald. Ich werde mich gleich noch mal aufmachen zur Schulpflegschaftssitzung und hoffen, das die schnell beendet ist. Irgendwie habe ich da heute so gar keine Lust zu.
















Montag, 16. April 2012

Die Gedanken sind frei

Heute möchte ich euch einen kleinen Einblick in mein kleines Ideenbuch geben.



Es ist mein ständiger Begleiter, damit ich jede Idee darin verewigen kann. Meistens fallen mir die besten Ideen nämlich unterwegs und muss sie direkt aufschreiben, bevor ich sie wieder vergesse.
Wenn ich zu Hause bin, versuche ich mich auch an ein paar Zeichnungen (mehr schlecht als recht, aber ich erkenne was ich meine:) für meine Näh- und Stickprojekte. Ich schreibe auch Ideen für Blogposts darin auf.

Die liebe Stef hat ihr Journal vorgestellt und ich war wirklich beeindruckt, von diesem tollen Teil. Ich hab mir dann mein kleines Ideenbuch angeschaut und finde es nun etwas mickrig und habe mir nun fest vorgenommen, daran etwas zu ändern. Mal schauen ob ich das so schön hinbekomme :)




Habt ihr auch Ideenjournale oder ist das nichts für euch?

Samstag, 14. April 2012

Flüssiges Gold - Löwenzahnhonig

Zur Zeit ist ja die Löwenzahnblüte im vollen Gange. Löwenzahnwiesen so weit das Auge reicht.
Dabei sind die gelben Blüten nicht nur schön anzuschauen, sondern auch ganz nützlich.

Da wir diese Woche im Schwarzwald verbracht haben, habe ich die Chance genutzt und bin mit einem Körbchen bewaffnet Löwenzahn sammeln gegangen um Löwenzahnhonig zu machen.

Und hier das Rezept dazu:



Beim sammeln der Löwenzahnblüte, solltet ihr am Besten Handschuhe tragen, ansonsten habt ihr total versaute Hände. Ich nehm auch immer auch ein Messer mit, um die Blüten direkt oben am Stiel abzuschneiden. Die Blüten mit Grünzeug abschneiden, das braucht man nicht abwitzeln :)

Zu Hause wascht ihr die Blüten einmal durch, um sie von eventuellem Getier etc. zu befreien. Danach gebt ihr die Blüten in einen Topf und bedeckt sie mit 2 Litern Wasser. Das Ganze lasst ihr nun 2 Stunden ziehen. Nach dem Ziehen kocht ihr das ganze kurz auf und lasst es über Nacht weiterziehen.

Am nächsten Tag werden die Blüten abgeseit. Am besten legt ihr ein Handtuch in ein Sieb und filtert das Wasser zweimal, damit auch wirklich alle losen Teile raus gefiltert sind. Danach fügt ihr dem Wasser den Zucker und den Zitronensaft bei und bringt es unter Rühren zum Kochen. Nach einer kurzen Kochphase stellt ihr die Platte kleiner und lasst das ganze leise vor sich hinköcheln.
Das einkochen auf kleiner Stufe kann gute 3 Stunden dauern. Ihr solltet den Sud dabei immer im Auge behalten und auch öfters umrühren, damit nichts anbrennt. Vorallem zum Schluß muss man genau schauen, da es dann sehr schnell geht und der Honig (naja eigentlich Sirup), schnell zu dickflüssig werden kann. (Was mir leider diesmal passiert ist, aber er ist noch genießbar)
Dann füllt ihr den Honig so lange er noch flüssig ist, in ausgespülte Gläser(Einmachgläser, Marmeladengläser etc.pp) und verschließt diese gut. Vorsicht, der Honig ist heiß und das Glas wird dementsprechend auch richtig heiß.




Der Geschmack erinnert mich etwas an Malzbonbons, meiner besseren Hälfte ist er zu süß und die Prinzessin liebt ihn. Durch den Zucker ist er auch geschlossen lange haltbar.

Auf leckerem Brioche, welches wir aus Frankreich mitgebracht haben.


Donnerstag, 12. April 2012

Fakten, Fakten, Fakten

Von a.Urora´s Schneckenhaus wurde mir ein Blogaward verliehen. Vielen lieben Dank dafür.
Und ihr solltet unbedingt einmal auf ihrem Blog vorbei schauen, wenn ihr in die viktorianische Zeit abtauchen wollt :)
Vor der Polizeistation


Die Regeln:

 Person verlinken, die einem den Blogaward verliehen hat
 Sieben Dinge über sich selbst verraten
 Den Award an 15 weitere Leute weitergeben
 1. Ich liebe Bücher, ohne könnte ich nicht
 2. Ich kann im Restaurant stundenlang die Speisekarte wälzen, um dann doch immer wieder das gleiche nehmen.
 3. Ich finde das viktorianische England spannend
 4. Erdbeeren könnte ich tonnenweise essen
 5. Ich gucke gerne Serien, am liebsten aber auf DVD und nicht im Fernsehn
 6. Ich tanze leidenschaftlich gerne
 7. Ich höre nicht gerne Radio
Ich gebe den Award an alle weiter die mitmachen möchten.

Dienstag, 10. April 2012

What´s new?

Heute habe ich ein bißchen Ordnung in den Blog gebracht, nachdem mich ein paar Damen danach gefragt haben. Ihr findet jetzt oben in der Menüleiste die Unterordner Recipes und DIY-Anleitungen. So hat man dann mit einem Klick alles auf einen Blick :)
Ein Klick auf das jeweilige Bild und ihr kommt zu dem jeweiligen Blogeintrag. 
Ich hoffe euch gefällt die neue Aufteilung und ihr habt so einen schnelleren Überblick.


Und auch bei mir gibt es jetzt zusätzlich zum GFC bloglovin. Wer mag, verfolgt mich darüber :)

Sonntag, 8. April 2012

Happy Easter (Bilderflut)

Ich wünsche euch allen noch Frohe Ostern und hoffe doch das ihr einen schönen Ostersonntag hattet.

 Wir haben ihn ganz traditionell gefeiert.  Das kommt automatisch, sobald man Kinder hat. Man möchte ja, das es so ein tolles Erlebnis für die Kleinen wird, wie es früher für einen selbst war. Ich persönlich habe das Eier suchen geliebt und hätte das Stunden machen können und erst die Freude, wenn man das große Osternest gefunden hatte. Achja da schwelge ich gerne in Erinnerungen. Dafür macht es heute umso mehr Spaß die Eier zu verstecken und das Osternest vorzubereiten um dann die strahlenden Augen zu sehen.
Dieses Jahr konnten wir sogar Ostereier im Wald suchen, da wir im Moment Oma & Opa besuchen.



Nach einem ausgiebigen Frühstück haben wir uns an den kleinen Aufstieg gemacht und haben die schönsten Verstecke gesucht. Allzu schwer, darf man es ja auch nicht machen :)
Die Prinzessin hat auch fleißig gesammelt und selbst ein lila Schmunzelhase hatte sich im Gras versteckt.







Danach gab es noch ein sehr leckeres Mittagessen. Als Vorspeise gab es Tomaten auf Salat mit leckerem Sylterdressing, Avocado garniert mit Flußkrebssalat. Die Hauptspeise bestand aus feinem rheinischen Sauerbraten (nicht vom Pferd), Rotkohl und Klößen. Den Abschluß bildete leckeres Vanilleeis, das mit Baileys Hazelnut veredelt wurde. Das Eis hat es aber leider nicht mehr aufs Foto geschafft. Natürlich hat die Prinzessin ein Eis ohne Baileys bekommen.





Donnerstag, 5. April 2012

Dreams come true

Heute gibt es ein Mini DIY für euch. Ein Hoch auf schöne Notizhefte, so macht es doch gleich viel mehr Spaß Gedanken, to-do-Listen etc. zu Papier zu bringen.

Ihr braucht dafür:

1 Heft DIN A 5
Doppelseitige Klebefolie Größe DIN A 4
Stoff etwas größer als DIN A 4
1 Stückchen hübsches Papier




Achtet darauf, das der Heftumschlag so neutral wie möglich ist, bei mir scheint er leider durch. 
Zuerst klebt ihr die Folie auf das Heft. Alles schön glatt streifen, sodass keine Blasen oder Fältchen entstehen. Dann fangt ihr an einer Seite an, die Schutzfolie von der Folie zu ziehn und klebt Stück für Stück den Stoff auf. Und auch hier schön darauf achten, den Stoff glattzuschreiben, damit er keine Fältchen wirft. Danach den überstehenden Stoff abschneiden.
Dann schneidet ihr aus dem Papier ein Label, beschriftet es und klebt es mit einem Stück Folie auf das Heft.

Und schon habt ihr ein schönes mit Stoffbezogenes Notizheft. Vielleicht auch schon eine Idee für Muttertag.




Dienstag, 3. April 2012

Tricky Tag

Von der lieben Apokalyptika wurde ich getaggt.
Hier die Regeln des Tricky Tags:
Ein Thema, 8Fakten sollen erläutert werden, wieder 8Blogger/innen taggen mit selbstgewähltem Thema u. immer so weiter...

Regeln:
1. Schreibe, von wem du getaggt wurdest und verlinke ihn/sie.
2. Schreibe 8 Dinge über dich auf, die zu dem vom Vorgänger gewählten Thema passen.
3. Tagge 8 weitere Leute.
4. Sage den getaggten Leuten Bescheid.
 5. Stelle selbst ein Thema auf, das die anderen ''betaggen''.
Mein Thema Fußpflege. Na dann wollen wir mal :D

1. Ich gehe 1x im Monat zur Fußpflege
2. Füße sind nicht meine Lieblingskörperteile
3. Ich mag lakierte Zehennägel
4. Hornhautraspler können verdammt scharf sein
5. Ich liebe die Fußcreme Fair Lotion von Lush, ideal nach einem Shoppingmarathon
6. Als Ausgleich für meine High Heels laufe ich so oft wie möglich barfuß
7. Ich habe gelernt, das es verschiedene Fußformen gibt, meine heißt ägyptisch
8. Mir fällt nichts mehr zum Thema ein ;)

So mein Thema ist Haare

Ich tage folgende Bloggerinen :)

Shia
Vera
Manu
Lea