Montag, 22. Oktober 2012

Verräter der Magie



Titel: Verräter der Magie
Autor: Rebecca Wild
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 320
ISBN: 9783473584178
Preis: 9,99€ *hier kaufen*













Zum Inhalt:
Kira hasst den jungen ian wie die Pest. Kein Wunder: Als einer der mächtigsten Magier der Welt lässt er Feenwesen wie sie einsperren. Um die Menschen vor ihnen zu schützen. Als wären Feen gefährlich! Insgeheim wünscht sie Cian den Tod. Eines Nachts wird er tatsächlich umgebracht. Blöd nur, dass seine Seele entwischt und ausgerechnet in Kiras Kopf schlüpft. Verwzweifelt sucht sie nach einem Weg, wie sie den Schuft wieder loswerden kann.

Meine Meinung:
Das Buch beginnt mit der Ermordung von Cian und man ist sofort in der Geschichte und erlebt den letzten Kampf um die Rettung seiner Seele. Kira die junge Sidhe findet sich eines Morgens bewusstlos auf dem Fußboden wieder und stellt zu ihrem Entsetzten fest, das sich irgendetwas in ihrem Kopf eingenistet hat. Sie kommt ziemlich schnell dahinter, das es sich um die Seele des kurzlich ermordeten Magier Cian handelt und möchte diesen so schnell wie möglich wieder los werden. Und genau da beginnt das Martyrium für die beiden und sie erleben einige Abenteuer zusammen.

Die Autorin behält das ganze Buch über ein gutes Erzähltempo, sodass keine Phasen der Langeweile entstehen können, was bei der Kürze des Buches auch wahrscheinlich nicht schwer fällt. Die Charaktäre sind gut ausgearbeitet und man kann sich mit Ihnen identifizieren. Da ist Kira, die gefangen in einem Reservat lebt und sich plötzlich mit einem toten Magier ihren Körper teilen muss. Ich kann sie gut verstehen, das sie das ein oder andere mal total genervt ist und nicht mehr weiter machen möchte und vieles versucht unter Verschluß zu halten. Ich kann aber auch Cian verstehen, der gerade so dem Tod entronnen ist und glücklich ist, das er einen Körper zum einnisten gefunden hat, zumindest solange wie möglich. Die Nebencharaktäre verblassen etwas neben den beiden Hauptcharaktären, aber vielleicht entwickelt sich das noch in den Fortsetzungen.

Das Buch ist schnell zu lesen und bietet eine nette kurzweilige Unterhaltung. Ich musste doch das ein oder andere mal sehr schmunzel über Kiras sarkastische Art und auch über Cian wie er mit seinem überheblichen Weltbild Kira in den Wahnsinn treibt. Besonders hat mir Pooka gefallen. Ich wünschte so ein Wesen könnte ich mir hier auch halten :)
Was mich aber ein bißchen stört ist, das es wieder eine Serie ist. Heute gibt es kaum noch Bücher, die nicht Teil einer Serie sind, was mich persönlich stört. Ich finde man hätte das Buch ruhig dicker machen können, ich hatte es einem Tag durchgelesen und war sehr enttäuscht, das es wieder eine Serie wird.
Zum Cover muss ich auch sagen, das es  mich überhaupt nicht anspricht, das hätte man vielleicht etwas besser lösen können. Ich weiß es geht um den Inhalt, aber in erster Linie springt mir ja ein Cover ins Auge und dann erst widme ich mich dem Inhalt.

4/5 Sternen

Ich danke Blog dein Buch und dem Ravensburger Buchverlag für das Rezensionexemplar

Samstag, 20. Oktober 2012

Geordnetes Chaos

Einige werden sicherlich gemerkt haben, dass es hier im Moment etwas ruhiger ist. Was nicht daran liegt, das ich keine Ideen habe, sondern einfach an meinem Zeitmangament. Die Tage werden kürzer, also fehlt abends das Licht zum fotografieren, abends denke ich och, denk daran den Post noch zu verfassen für morgen und vergesse es trotzdem. Und so verschiebt sich immer alles weiter nach hinten.

Ja ich glaube man kann sagen mein Blogzeitmanagment ist im Moment alles andere als toll.
Aber damit ist jetzt Schluss. Bei Pinterest habe ich einen tollen Blogorganizer zum ausdrucken gefunden.



Eigentlich ist der Hintergrund in einem himmelblau gehalten, aber mein Drucker möchte nicht mehr in Farbe drucken, diese blöde Ding. Ich finde ja schwarz-weiß geht auch, aber irgendwie flüstert eine Stimme in mir, dass das blaue doch vieeel schön aussieht. 





Es gibt zum ausdrucken, einmal die Wochenübersicht, die ihr oben seht und eine Monatsübersicht. In die Wochenübersicht, könnt aufschreiben, was ihr noch machen müsst für den ein oder anderen Post, wie z.B. einkaufen, Ideen für Post, die ihr diese Woche verfassen wollt, ein Feld für weitere Ideen. Ganz unten könnt ihr auch eure Zahlen eintragen, wenn ihr das kontrollieren wollt oder ob  ihr einen Blogger unterstützen möchtet, mit einer Blogvorstellung oder der Vorstellung einer Idee etc. Mir persönlich hilft es ein bißchen so den Überblick zu behalten, was ich für diese Woche geplant habe.


 In der Monatsübersicht könnt ihr dann eure Post eintragen, wie man sieht nicht viel bei mir. :)





Den Planer zum ausdrucken könnt ihr hier downloaden.

Dienstag, 16. Oktober 2012

Kürbissuppe mit Granatapfel

Die Tage werden kürzer, der Wind pfeift einem eisig um die Ohren und die Bäume lassen ihre Blätter fallen. Ich mag den Herbst, die Wälder werden bunt, man fängt an sich in seine Kuscheldecke zu mummeln und trinkt heiße Schokolade.

Ich bin eigentlich nicht so der Suppenkaspar, aber wenn es kälter wird, gibt es die ein oder andere Suppe bei uns auf dem Tisch. So auch dieses Wochenende, es gab leckere Kürbissuppe. Natürlich möchte ich euch das Rezept nicht vorenthalten. :)


Ihr braucht für 4 Personen:

1kg Kürbisfleisch
250g Möhren
1l Gemüsebrühe instant
1 Zwiebel
3 El Butter
1 Becher Schlagsahne
Creme  fraiche
Toastbrot
1 Granatapfel
Edit: 0,5kg Kartoffeln (und noch vergessen aufzuschreiben, obwohl man alles 3x durchliest :))

Zuerst dünstet ihr die geschälte und gewürfelte Zwiebel goldgelb in der Butter an. In der Zwischenzeit schält ihr die Möhren und schneidet sie in Scheiben. Den Kürbis schneidet in Streifen schneiden und das Fleisch herraus trennen und würfeln. Ihr könnt auch den Kürbis mit einem Löffel aushöhlen und später als Suppenterrine nutzen. Wenn ihr fertig seit und eure Zwiebeln in der Zwischenzeit noch nicht verbrannt sein sollten, löscht ihr diese mit der Gemüsebrühe ab. Kocht das ganze kurz auf und schmeißt dann euer Gemüse dazu. Das ganze lasst ihr dann eine halbe Stunde köcheln. Nach der halben Stunde nehmt ihr einen Pürierstab und zerkleinert alles, bis eine schöne glatte Suppe rauskommt. Dann noch die Sahne und die Samen von dem Granatapfel untermischen. Ein paar Samen sollte ihr noch zum dekorieren übrig lassen. Für die Croutons erhitzt ihr Butter in der Pfanne und gebt das kleingeschnitte Toastbrot ohne Rinde hinein und röstet es kurz von beiden Seiten an.
Die Suppe in einen Teller füllen, mit Creme fraich, Granatapfel und Croutons dekorieren und Servieren.



Mittwoch, 10. Oktober 2012

Social Networking

Hey ihr Lieben,

ich habe in den letzten Tagen ein bißchen am Blog getüffelt und neue Socialbuttons in die sidebar eingefügt. Ja das dauert bei mir immer etwas, bin da ja nicht so verziert drin. :)
Ebenfalls habe ich eine Facebookseite und einen Twitteraccount eingerichtet. Da bin ich ja schon öfters nach gefragt worden und natürlich möchte ich euch Lesern auch diese Möglichkeit zum folgen anbieten. Es darf also ordentlich geliked werden. ;)

Die letzten Tage hatten wir hier richtig schönes Herbstwetter, knackig kalt und strahlend blauen Himmel. Die meiste Zeit haben wir draußen verbracht, und sind im Wald herum gestrolcht. Das Bild ist aber schon einige Tage zuvor entstanden, die Prinzessin weilt ja im Moment im Urlaub bei Oma & Opa.

Freitag, 5. Oktober 2012

Very beery

Ach das ist jetzt der fünfte Anfang und ich weiß immer noch nicht wie ich anfangen soll. Eure Resonanz auf den letzten Post ist soooo wundervoll gewesen, das ich euch alle einmal umarmen möchte. Ihr seit ja so süß!
Vielen lieben Dank euch noch einmal :)

So jetzt komme ich aber zum eigentlichen Anliegen. Wer mag kann mir ab sofort bei twitter folgen, dort habe ich seit neustem einen Account. Dafür bitte einmal hier entlang.

Und damit der Post nicht ganz ohne Bilder auskommt, dürft ihr jetzt meine neuste Entdeckung aus dem Kühlregal bewundern. Rote Grütze mit Vanillesauce, weltbewegend, nicht wahr!?
Ihr müsst die Form der Gläser beachten, das Glas der Roten Grütze ist Tulpenförmig und das der Vanillesauce wie eine Miniaturausgabe von den schon kleinen Milchfläschen.
Und ja ich habe das Zeug nur wegen der Verpackung gekauft. :D Falls es einer noch nicht bekommen haben sollte, ich bin ein kleines Verpackungsopfer. Ja ich bekenne mich dazu, Dinge nur wegen der hübschen Verpackung zu kaufen. Aber ich schweife ab. Ich hatte sogar das Glück, das die Verpackung auch noch einen niedlichen Namen trug und der Inhalt schmeckte ebenfalls. Schwein gehabt ;)




Kauft ihr eigentlich auch Dinge, nur aufgrund der hübschen Verpackung?