Montag, 22. Oktober 2012

Verräter der Magie



Titel: Verräter der Magie
Autor: Rebecca Wild
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 320
ISBN: 9783473584178
Preis: 9,99€ *hier kaufen*













Zum Inhalt:
Kira hasst den jungen ian wie die Pest. Kein Wunder: Als einer der mächtigsten Magier der Welt lässt er Feenwesen wie sie einsperren. Um die Menschen vor ihnen zu schützen. Als wären Feen gefährlich! Insgeheim wünscht sie Cian den Tod. Eines Nachts wird er tatsächlich umgebracht. Blöd nur, dass seine Seele entwischt und ausgerechnet in Kiras Kopf schlüpft. Verwzweifelt sucht sie nach einem Weg, wie sie den Schuft wieder loswerden kann.

Meine Meinung:
Das Buch beginnt mit der Ermordung von Cian und man ist sofort in der Geschichte und erlebt den letzten Kampf um die Rettung seiner Seele. Kira die junge Sidhe findet sich eines Morgens bewusstlos auf dem Fußboden wieder und stellt zu ihrem Entsetzten fest, das sich irgendetwas in ihrem Kopf eingenistet hat. Sie kommt ziemlich schnell dahinter, das es sich um die Seele des kurzlich ermordeten Magier Cian handelt und möchte diesen so schnell wie möglich wieder los werden. Und genau da beginnt das Martyrium für die beiden und sie erleben einige Abenteuer zusammen.

Die Autorin behält das ganze Buch über ein gutes Erzähltempo, sodass keine Phasen der Langeweile entstehen können, was bei der Kürze des Buches auch wahrscheinlich nicht schwer fällt. Die Charaktäre sind gut ausgearbeitet und man kann sich mit Ihnen identifizieren. Da ist Kira, die gefangen in einem Reservat lebt und sich plötzlich mit einem toten Magier ihren Körper teilen muss. Ich kann sie gut verstehen, das sie das ein oder andere mal total genervt ist und nicht mehr weiter machen möchte und vieles versucht unter Verschluß zu halten. Ich kann aber auch Cian verstehen, der gerade so dem Tod entronnen ist und glücklich ist, das er einen Körper zum einnisten gefunden hat, zumindest solange wie möglich. Die Nebencharaktäre verblassen etwas neben den beiden Hauptcharaktären, aber vielleicht entwickelt sich das noch in den Fortsetzungen.

Das Buch ist schnell zu lesen und bietet eine nette kurzweilige Unterhaltung. Ich musste doch das ein oder andere mal sehr schmunzel über Kiras sarkastische Art und auch über Cian wie er mit seinem überheblichen Weltbild Kira in den Wahnsinn treibt. Besonders hat mir Pooka gefallen. Ich wünschte so ein Wesen könnte ich mir hier auch halten :)
Was mich aber ein bißchen stört ist, das es wieder eine Serie ist. Heute gibt es kaum noch Bücher, die nicht Teil einer Serie sind, was mich persönlich stört. Ich finde man hätte das Buch ruhig dicker machen können, ich hatte es einem Tag durchgelesen und war sehr enttäuscht, das es wieder eine Serie wird.
Zum Cover muss ich auch sagen, das es  mich überhaupt nicht anspricht, das hätte man vielleicht etwas besser lösen können. Ich weiß es geht um den Inhalt, aber in erster Linie springt mir ja ein Cover ins Auge und dann erst widme ich mich dem Inhalt.

4/5 Sternen

Ich danke Blog dein Buch und dem Ravensburger Buchverlag für das Rezensionexemplar

1 Kommentar:

  1. hört sich interessant an ich glaube das werde ich demnächst lesen :D LG

    http://opiumspace.blogspot.de/

    AntwortenLöschen