Sonntag, 15. September 2013

{Roadtrip} Schloss Burg

In den Sommerferien haben wir einen kleinen Ausflug nach Solingen gemacht, um Schloss Burg zu besichtigen. Schloss Burg ist die größte wiederhergestelle Burganlage Westdeutschlands und vorallem für Kinder interessant.



In meiner Kindheit habe ich die Burg oft besucht und ein Highlight für mich war es immer mit der Seilbahn hoch zur Burg zu fahren. Die Prinzessin hat ganz schön geschlottert vor Angst, fand es dann aber ganz toll.



Direkt um die Burg befinden sich einige Cafés, kleine Souvenirläden, ein Trödelladen und eine Galerie. Man kann also genügend Geld dort lassen, ohne die Burg zu betreten. Alle Cafés bieten die tradionelle Bergische Kaffeetafel an, die man ab 2 Personen genießen kann.
In der Burg selbst gibt es viele Räume, mit tollen Exponaten zu sehen, die man während eines Rundganges besichtigen kann.


Auf der Burg kann auch geheiratet werden. Entweder standesamtlich in der Kemenate oder in der Kapelle mit einer evangelischer kirchlichen Trauung. Die Kapelle hat wirklich tolle Rosenfenster und eine Statue des heiligen Michaels. Die Prinzessin war ganz verzückt darüber, dass man dort auch Kindergeburtstage feiern kann.


Mir persönlich hat die Aussicht vom Burgfried sehr gut gefallen. Der Anstieg ist schon eine kleine Herausforderung, ca. 100 ausgetretene und verdammt steile Steinstufen sind nicht für jeden etwas. Die Aussuicht entschädigt das aber alles.


Und jetzt folgt noch eine kleine Bilderflut, weil ich mich leider kaum entscheiden konnte.  :)






Für alle die es noch interessiert, wir haben für die Seilbahn für 2 Erwachsene und 1 Kind 10€ für Hin- & Rückfahrt gezahlt, die Burgbesichtigung schlug noch einmal mit 12,50€ zu Buche.
www.schlossburg.de

Seit ihr auch schon einmal auf Schloss Burg gewesen?

Dienstag, 3. September 2013

{local hero} Stiller Park

Heute möchte ich endlich mit meiner Reihe "local hero" beginnen. Wie schon angekündigt möchte ich euch in diesem feature Orte, Lokale und Geschäfte vorstellen, die sich in meiner Heimat befinden und ich besonders mag.


Den heutigen Anfang macht der als Stille Park bekannte alte ev. Friedhof, der bei uns mitten in der Innenstadt liegt. Der Friedhof steht heute unter Denkmalschutz, was leider einige Leute nicht davon abhält dort zu wüten und die schönen Gräber zu verschandeln.


1807 wurde dort der erste Mensch bestattet, der älteste Grabstein den ich dort finden konnte ist von 1808. Manche Steine sind so verwittert, das dort keine Schrift mehr zu erkennen ist. Einige der stadtprägenden Familien sind dort in monumentalen Gruften beerdigt.


Leider wurden zur Unfallverhütung die schmiedeeiserne Zäune, die den Friedhof und die Gräber säumten, abgebaut.


Seit ich klein bin fasziniert mich mich der Park. Als Jugendliche bin ich dort oft gewesen und habe meine Melancholie freien Lauf gelassen. Zu schön war die Vorstellung der höheren Damen, die in ihrer Trauer mit ihren Kleidern durch den Park flanierten.


Es gibt dort auch einige Kindergräber, vorallem von Säuglingen. Sie erinnern mich immer wieder daran wie gut wir es in der heutigen Zeit mit der medizinischen Versorgung haben.






Wie findet ihr den Park? Mögt ihr solche Orte oder macht ihr lieber einen Bogen darum?

Den Park findet ihr in Velbert, zwischen der Bahnhofstr. und der Kurzen Str.