Montag, 22. Dezember 2014

Niemand mag Socken zu Weihnachten oder doch?

Anfang des Jahres habe ich mich im Sockenwolle färben versucht. Ganz einfach mit Ostereierfarbe. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, nur sind Ostereierfarben Jahreszeitlich begrenzt erhältlich und ich brauchte einen Nachschub an Farben.
Ich habe mir dann Luvotex Farben bestellt. Dies sind Säurefarben, die in 6 Farben erhältlich sind, die man untereinander mischen kann. Das Mischen ist gar nicht so einfach und es ist immer wieder eine kleine Überraschung ob die Farbe so wird wie man sie sich gewünscht hat.
Natürlich wollte die Prinzessin auch einen Strang Sockenwolle färben und hat sich dann aus meinen schon angemischten Farben welche ausgesucht.


Die Farben sahen auf dem Strang doch sehr blass und überhaupt nicht viel versprechend aus. Das änderte sich aber beim Stricken. Ich habe nämlich klamm heimlich der Prinzessin noch ein paar Weihnachtssocken aus ihrem Strang gestrickt und muss sagen, verstrickt sehen die Farbe zusammen echt klasse aus.


Gefärbt habe wir Rohwolle von Atelier Zitron und zwar die Merino Hightwist. Die Wolle ist weich wie Butter und lässt sich super verstricken.


Gestrickt habe ich das Gundelmuster, welches super einfach zu stricken ist und absolut Anfänger tauglich ist.


 Ich hoffe die Prinzessin freut sich über die Socken aus ihrer Wolle. :)

Samstag, 29. November 2014

Nach einer langen unfreiwilligen Pause geht es hier bald weiter :)

Dienstag, 24. Juni 2014

{Flying Needle} Die Hasenreiterin

Kennt ihr das auch, das manche Projekte mehr Zeit in Anspruch nehmen, als ihr gedacht habt?

Mir ging es mit diesem Stickbild so. Ich fand das Motiv so süß und wollte es unbedingt sticken. Also schnell Stoff und Faden rausgesucht und los gelegt. Das Bild ist nicht wirklich groß, deshalb war ich auch der Meinung das ich nicht wirklich lange daran sticken werde.


Bei der Hälfte des Bildes hat mich die Lust verlassen. Vielleicht lag es an dem nicht enden wollenden weiß oder einfach daran das ich nicht gerne mit Bloomstergarnen sticke? Wer weiß es schon. Nachdem es jetzt eine Weile rumlag habe ich es beendet und bin sehr zufrieden damit.


Jetzt habe ich nur das Problem, das ich nicht weiß, was ich mit dem Bild anstellen soll. Ein Wandbild fände ich zu langweilig, nicht das ich mir keine Stickbilder an die Wand hänge (anm.d.Rd. dort hängen schon einige), aber dieses ist irgendwie nicht dafür bestimmt. Ich hadere noch, ob es ein Kissen oder eine Tasche werden soll. Was meint ihr? Irgendwelche Ideen?


Gestickt habe ich das Ganze auf rosafarbenden Lugana Murano mit Garnen von Vaupel & Heilenbeck. Die Stickvorlage ist von acufactum

Und ab zum Creadienstag.

Donnerstag, 12. Juni 2014

DIY Storage Label

Seit einiger Zeit versuche ich Plastikdosen soweit wie möglich aus meiner Küche zu verbannen. Nicht das sie nicht praktisch sind, aber Plastik belastet nun einmal die Umwelt und man sollte versuchen nicht allzu viel davon zu verwenden. Es ist nicht so, dass ich komplett auf meine Plastikschüsselchen verzichte, aber ich denke, wenn man schaut das es nicht überhand wird, ist das auch ein kleiner Beitrag.

Ausgetauscht habe ich auf jeden Fall meine Vorratsdosen, da ich die schönen großen Gläser mit Schnappverschluß einfach schöner finde. Oder stylischer wie das jetzt in Neudeutsch heißt. Das einzige Problem ist, wenn man nicht richtig hinschaut hat man sich schnell mal vergriffen und auf einmal landet anstatt Zucker ein großer Batzen Salz im Teig. Also mussten Label her, damit so ein Malheur nicht noch einmal passieren kann.


Natürlich hätte ich mir jetzt auch irgendwo gedruckte Label kaufen können, oder einfach Einmachetiketten und diese beschriftet. Aber mein kleines DIY-Herz schlägt bei sowas ja immer höher. ^-^

Hier braucht dazu: Tafelfolie, einen Kreidestift und eine Schablone für eure Label (oder ihr seid so gut im Zeichnen und könnt es frei Hand zeichnen).


Auf der Rückseite der Tafelfolie, malt ihr mit der Schablone eure Label auf, schneidet diese aus und beschriftet es mit dem Kreidestift. Fertig. Wie ihr seht ganz einfach.


Meine Vorratsgläser versauern zur Zeit noch im Schrank, aber ich möchte für die Küche ein einfaches Regal bauen und sie hübsch präsentieren.


Montag, 2. Juni 2014

Käsekuchen-Himbeeren-Muffins

Wenn es um Kuchen geht, kann man der Prinzessin mit Käsekuchen eine wahre Freude machen. Oder mit Erdbeerkuchen. Heute soll es aber um Käsekuchen gehen. Diesen gibt es in den verschiedenesten Varianten und bei uns gab es ihn in Muffinform, ohne Boden.


Käsekuchen in Muffinform ist praktisch, wenn die Prinzessin Besuch hat. Die Mädels kamen nämlich auf die Idee, das sie doch ein Picknick machen möchten. Gut das ich das schon geahnt habe und mich für Muffins und nicht den Kuchen entschieden habe. Während die Mädels also ihre Muffins schnatternd auf der Wiese bei gutem Gänsewein verspeisten, habe ich es mir auf dem Balkon gemütlich gemacht.


Ihr braucht:
250g Zucker
6 Eier
200g Margarine
1 Pck. Vanillinzucker
1 Pck. Backpulver
1 kg Magerquark
100g Mehl 
1 EL Limettensaft
Himbeeren
Puderzucker


Margarine, Zucker, Eier und Vanillinzucker schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermengen und mit dem Limettenaft den anderen Zutaten beimengen. Etwas Teig in die Muffinförmchen füllen, eine Himbeere in die Mitte setzten und wieder mit Teig füllen. Bei 170°C Ober- und Unterhitze ca. 35 Minuten backen.

Die Muffins abkühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und servieren. Guten Appetit. ^-^


Dienstag, 20. Mai 2014

{Flying Needle} Haarschleife selbst gemacht

Lange Haare sind der Traum vieler Frauen, mich eingenommen. Frisurentechnisch habe ich wirklich fast alles durch, von raspelkurz, über mittelang, bis hin zu langen Haaren. Mit meinen langen Strippen fühle ich mich bis jetzt am wohlsten, auch wenn ich nicht die dicksten Haare habe.

Das Problem an langen Haaren ist aber, das sie einem ständig im Gesicht hängen, außer man macht sich einen Zopf. Ständig Zopf tragen ist aber auch doof, zumal ich davon Kopfschmerzen bekomme. Also trage ich meine Haare meisten offen und stecke die vorderen Seiten einfach hoch. Simple und effektiv. Natürlich kann man sich da austoben, ob einfach hochgesteckt oder eine geflochtene Variante.

Damit mal etwas Abwechslung in meine Haarspangensammlung kommt, habe ich eine Schleifen-Haarspange gestrickt.

selbstgemachte Haarschleife in action

Die Haarspange ist ruck-zuck selbst gemacht und ist auch für Strickanfänger geeignet. Das einzige was ihr können müsst sind rechte Maschen, da die Haarschleife kraus rechts gestrickt wird.


Ich braucht dazu einfach nur Wolle, Stricknadeln in der passenden Stärke der Wolle, einen Haarspange und eine Heißklebepistole.


Für die Haarschleife strickt ihr ein einfaches Rechteck. Nehmt soviele Maschen auf, wie eure Schleife breit sein soll und strickt dann solange kraus rechts runter, bis das Rechteck etwas länger als die Haarspange ist. Für das Mittelteil nehmt ihr ebenfalls Maschen für die Breite auf und strickt solange runter, bis ihr einen Ring um eure gefaltete Schleife legen könnt. Hier wird das kraus rechts Muster erklärt.

Legt das Mittelteil um die gefaltete Schleife und fixiert das ganze mit Heiskleber, sodass nichts mehr auseinander fallen kann. Danach die gestrickte Schleife mit Heißkleber auf der Haarspange fixieren und ihr seid fertig. Für geübte Stricker ist das eine Nachmittagsarbeit, aber auch Anfänger können dies an einem Wochenende schaffen.

Wenn ihr jetzt auch Lust bekommen habt euch eine Haarspange zu stricken, würde ich mich freuen, wenn ihr einen Post darüber hier verlinken würdet. ^-^







Wolle: Rico Baby Classic dk
Haarspange: Gütermann
Stricknadeln: KnitPro

Ab geht´s mit dem Post zum Creadienstag.

Sonntag, 18. Mai 2014

{Sonntags Leckerchen} Waffelturm

Ich hoffe ihr hattet heute genauso so schönes Wetter wie wir. Heute morgen haben wir einen kleinen Spaziergang gemacht und einfach die Natur genossen. Ich mag es einfach, im Wald einfach abschalten zu können. Man schließt die Augen und hört nur noch das Rascheln der Bäume und das Zwitschern der Vögeln.


Zuhause habe ich mich an einem Waffelturm versucht. Ich habe einfach Waffeln nach diesem Rezept gebacken und 4 Stück für den Waffelturm genommen.


Die Creme habe ich als erstes gemacht, da ich diese noch kühl gestellt habe. Diesmal habe ich es mir recht einfach gemacht und habe eine Tüte für eine Dessertcreme mit Himbeergeschmack genommen. Dazu habe ich einen Becher Sahne geschlagen und unter die Creme gehoben.


Die Waffeln lasst ihr gut auskühlen und schichtet sie anschließend mit der Creme auf einen Teller. Als erstes solltet ihr einen Waffeln nehmen, damit ihr nicht einen total versauten Teller habt.^-^


Ihr solltet den Waffelturm dann mindestens für eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Wie man sieht war es bei uns heute viel zu warm für den Kuchen. Ich habe ihn fast drei Stunden gekühlt, aber keine fünf Minuten nach dem er aus dem Kühlschrank kam, begann er schon etwas zu laufen. Ein Kuchen für die kühleren Tage also. Und für die restlichen Besucher, die mit dem Kuchen nichts anfangen können sind dann die restlichen Waffeln.

 Habt ihr schonmal einen Waffelturm gebacken?

Dienstag, 6. Mai 2014

Nettigkeiten

Ich bin mir nicht sicher, ob alle in den weiten der Blogosphäre, die Nettigkeiten kennen. Daher stelle ich die Idee doch gleich mal vor. Es geht einfach darum, einem Menschen einen kleine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, den Alltag etwas erhellen, Freude spenden. Damit das Ganze auch in der Blogospähre reihum geht, werden die Nettigkeiten immer an die ersten 3 Kommentatoren vergeben, die sich verpflichten, ebenfalls 3 Nettigkeiten weiterzugeben.

Ich habe eine Nettigkeit von Silke erhalten. Vielen Dank meine Liebe!
Erhalten habe ich ein süßes Adressbuch, welches sich jetzt schon befüllt an unserem Telefon befindet. Eine Spruchkarte, die sowas von passend ist und einige Kleinigkeiten. :)


Natürlich bekommen die ersten 3 Kommentatoren von mir in den nächsten Wochen eine Nettigkeit. Denkt daran, das ihr dann auch 3 Nettigkeiten stellen sollt. Wenn ihr daran nicht teilnehmen möchtet schreibt diese bitte im Kommentar dazu. :)

Mittwoch, 30. April 2014

Liebster Award

Wie ihr bestimmt gemerkt habt, war es etwas ruhig die letzte Zeit. Das lag daran, das wir Urlaub hatten und einfach mal die Seele baumeln ließen. Ostern haben wir im Emsland bei meiner besten Freundin verbacht. *wink nochmals dahin* Ich hoffe ihr hattet ein so tolles Osterfest wie wir.

Gleich 3x habe ich den Liebster-Award verliehen bekommen. Vielen Dank dafür! Ich muss gestehen, mir fallen im Moment keine Fragen ein, daher werde ich den Award bei mir auslaufen lassen.


Den ersten Award habe ich von Jinx von House No.12 verliehen bekommen und hier sind ihre Fragen:

1. Welches ist dein Lieblingsblog? Und warum?
Es gibt so unheimlich viele gute Blogs, da fällt es schwer einen einzigen als Liebling zu bennen. Ich lese nicht nur deutsche Blogs, sondern auch amerikanische und englische. Meine Liste ist eigentlich quer beet, von DIY-Blog bis zur Vintagqueen ist alles dabei. :)

 2. Kommentierst du gerne auf anderen Blogs oder zählst du eher zu den stillen Lesern?
Teils, teils. Oft komme ich einfach nicht zum kommentieren.

 3. Welche Themen interessieren dich auf anderen Blogs?
Wie schon oben erwähnt kann das alles sein. Wenn mir die Person hinter dem Blog sympathisch ist, kann das über skurille Sammlungen bis hin zu Klamottten alles sein. Früher habe ich auch einige Beautyblogs gelesen, aber ich schminke mich kaum, daher ist das Interesse sehr schnell wieder abgeebbt.

 4. Bist du ordentlich oder chaotisch?
leider total chaotisch

5. Was ist dein Lieblingsessen?
Klöße mit Kassler und Sauerkraut von meiner Oma

6. Legst du Wert auf gesunde Ernährung?
Jein, ich versuche mich gesund zu ernähren, aber der innere Schweinehund siegt des öfteren. Bei uns wird aber fast jeden Tag frisch gekocht

7. Welches Buch liest du gerade? 
Im Moment keines, ich habe vorgestern  Cocktail für einen Vampir beendet

8. Machst du Sport? Wenn ja welchen?
Nein im Moment nicht. Ich würde aber gerne wieder tanzen gehen, das habe ich früher gemacht (Ballett u. Lateinformation)

9. Haus mit Garten oder Wohnung mit Balkon?
Ich hätte gern das Haus mit Garten, muss aber mit der Wohnung und Balkon vorlieb nehmen

10. Grossstadtpflanze oder Landei?
Ein Mittelding :)

11. Welcher ist dein Lieblingsfilm?
Herr der Ringe


Auch Nina von Pusteblumezauber hat mir Fragen gestellt:

1. Wie lang bloggst du schon?
mhmm mit diesem Blog glaub ich ca. 2 Jahre

 2. Wie bist du zum Bloggen gekommen?
durch andere Blogs, da kam schnell das Gefühl auf, das ich das auch machen möchte

 3. Was bedeutet Bloggen für dich?
Mich mit Gleichgesinnten auszutauschen

 4. Wie ist dein Blog-Name entstanden?
Ich liebe Erdbeeren und nun ja es ist halt alles nur Gequatsche auf meinen Blog ;)

 5. Mit welcher Kamera machst du deine Blog-Fotos?
Mit einer Nikon Bridgekamera

 6. Wie organisierst du deinen Blog? Hast du immer eine gleiche Vorgehensweise? Bereitest du deine Post vor?
Ich habe ein Notizheft, indem ich Ideen festhalte und einen Kalender indem ich im groben Rahmen plane wann ich etwas poste. Manchmal klappt das aber auch nicht.

 7. Was sind neben dem Bloggen deine weiteren Hobbys?
nähen, stricken, sticken, lesen

 8. Was machst du Beruflich?
Ich arbeite in einem Handarbeitsgeschäft

 9. Was ist dein Lebensmotto?
mhmm da habe ich kein bestimmtes

 10. Wo würdest du gerne mal Urlaub machen?
Bali, Skandinavien

 11. In welcher Stadt würdest du gerne Leben?
Nicht eine bestimmte Stadt, aber Südengland würde mir gefallen


Und dann kamen noch Frage von Leonie von Déja-Vu:

1. Wo und unter welchen Umständen war dein erster Kuss?
Oh Gott den hatte ich im Urlaub als ich 12 war, mit einer Urlaubsbekanntschaft. Total ekelig damals ;)

2. Das Beste an dir?
Mhmm das ist schwer zu beantworten...

 3. Wie wird man glücklich?
Indem man die kleine Dinge im Leben zu schätzen lernt

 4. Gibt es Gott?
Eine reine Glaubensansicht. Ich bin nicht getauft und glaube auch nicht an Jesus ansich. Ich glaube schon, das er damals gelebt hat, aber die angeblichen Wunder heute wissenschaftlich erklärbar wären

5. Was ist dein persönlicher "American Dream"?
Ein kleines Café mit Ohrensesseln, Bücherschränke, strickenden Damen etc. Gern auch als Hofcafé :)

6. Was ist für dich "Romantik"?
Kleine Aufmerksamkeiten im Alltag. Wie z.B. der Kaffee mit der extra aufgeschäumten Milch :)

7. Hast du ein schlechtes Gewissen beim Kauf von Gütern aus Billiglohn-Ländern?
Jein, natürlich würde ich gerne mehr Artikel kaufen, die komplett in Deutschland hergestellt wurden, leider sind diese aber im Gegensatz zu den normalen Artikeln extrem teuer. Ich versuche meinen Konsum aber mittlerweile im Saum zu halten und beim einkaufen mich immer wieder zu fragen ob ich den Artikel wirklich brauche.

8. Worüber könntest du dich richtig aufregen?
Über vieles :)

 9. Was ist besser: dick und schön oder dünn und hässlich?
Weder das eine, noch das andere. Die richtigen Extreme (dick & dünn) sind nicht gut, aber dazwischen gibt es soviele Facetten und wenn wir ehrlich sind, sollte der Charakter an erster Stelle stehen. Auch wenn das einem nicht immer leicht fällt. :)

10. Der schönste Tag deines Lebens?
Ich habe schon einige schöne Tage erlebt und jeder würde unter die Kategorie schönster Tag fallen. :)

11. Hast du Angst vor dem Tod?
Nein

Dienstag, 15. April 2014

{Flying Needle} Tasche im shabby Look

Schon lange wollte ich mir eine Tasche im shabby Look nähen. Im Stoffladen fand ich einen entzückenden Stoff, andem ich einfach nicht vorbei gehen konnte. Eigentlich wollte ich nur nach einem Futterstoff schauen, den ich natürlich nicht fand, also musste ein Ersatzstoff meine Gelüste befriedigen.

Dann musste natürlich noch ein Schnittmuster gefunden werden. Ich habe aus dem Buch "Taschen selbst genäht" das Titelmodl gewählt. Einige Änderungen habe ich vorgenommen, so habe ich das Modell um 10cm vergrößert und auf eine Innentasche verzichtet.


Für das Innenfutter habe ich meinen liebsten Pünktchenstoff verwendet. Er ist nun so gut wie aufgebraucht, was ich persönlich sehr schade finde. In der Tasche habe ich genügend Platz für meine Kamera, meinen Timer, Geldbörse, Visitenkarten und das ganz Klimbim was man so mit sich rumträgt.


Ich habe die komplette Tasche mit Decovil verstärkt, dadurch hat sie einen guten Stand und fällt nicht in sich zusammen. Das mag ich bei selbstgenähten Taschen nicht immer, die sehen dann immer so Jutebeutelmäßig aus. Leider war das Decovil etwas störrisch beim wenden und ich musste ein, zwei Stellen an den Nähten wieder flicken.



Sonntag, 6. April 2014

{Sonntagsleckerchen} Vanilla white choc Hefezopf

Passend, kurz vor der Osterzeit habe ich heute ein leckeres Hefezopfrezept für euch. Der Zopf ist sehr locker und schmeckt auch noch am nächsten Tag. Von der Menge her ist er auch mehr als ausreichend für einen kleinen Brunch. Wir haben mit 3 Leuten fast 4 Tage von dem Hefezopf gegessen. Wenn ihr also nur zu zweit seid und nicht eine Woche von Hefezopf leben wollt, solltet ihr die Zutaten halbiern.


Jetzt möchte ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen, damit ihr den Hefezopf schnell nachbacken könnt.


Zutaten:
1kg Mehl
530 ml Milch
1 EL Salz
100g Zucker
1 Würfel frische Hefe
100g Butter
1 Ei
Hagelzucker
1 Vanilleschote
200g gehackte weiße Schokolade
etwas gehackte Schokolade zum bestreuen


Zuerst zerbröselt ihr die Hefe und vermengt sie mit dem Zucker. Stellt die Schüssel zur Seite, bis sich die Hefe komplett aufgelöst hat. Die Butter in einem Topf zerlassen und dann die Milch dazugeben. Das Mehl in eine große Schüssel geben, den Hefezucker, das Mark der Vanilleschote, weiße Schokolade und das Salz zugeben. Danach das warme Milch-Buttergemisch beimengen und die Masse zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig an einem warmen Ort (z.B. im Bett unter der Decke) mind. 1 Std. ruhen lassen.
Nach dem Ruhen, knetet ihr den Teig nochmal und teilt ihn 3 gleichgroße Stücke. Die Stücke werden dann zu Würsten geformt und geflochten. Lasst die drei Stränge oben offen, so könnt ihr einen schöneren Abschluß des Zopfes formen.
Den Zopf mit dem Ei bestreichen und Hagelzucker bestreuen.
Bei 200°C für ca. 40 Minuten backen.



Nach dem Backen, abkühlen lassen und mit gehackter Schokolade bestreuen. Fertig.

Guten Appetit

Mittwoch, 2. April 2014

Sonne, Eis und ein Outfit

Schon wieder ist eine ganze Zeit vergangen seit meinem letzten Post, was aber nur zum Teil an mir lag. Mein Kameraakku hatte das zeitliche gesegnet und es hat doch etwas gedauert bis das neue eingetroffen ist. Ja und dann lag es an mir. Irgendwie hab ich nicht wieder rein gefunden.

Egal. letzten Sonntag war bei uns verkaufsoffener Sonntag und da gibt es ja wie überall viel Trallafitti, vorallem für die Kinder. Das Wetter war Bombe und so haben wir uns die Prinzessin samt Freund geschnappt und sind Eis essen gegangen. Danach verbrachten wir den Tag mit zwei Zuckerwatten mapfenden Nachtelfen. Alles in allem ein schöner Tag, wenn nicht die ganzen Menschenmassen gewesen wäre. Die ganze Woche ist unsere Stadt fast menschenleer, doch an solchen Tagen explodiert sie.



Die Prinzessin hat mir auch die ersten Blüten vom Strauch gepflückt.


In letzter Zeit wurde ich öfters gefragt, ob ich nicht mal zeigen könnte was ich so anziehe. Ich bin nicht wirklich fotogen, von daher gibt es solche Bilder nicht so oft, zumal dies ja auch kein Fashionblog ist. Außerde fehlt mir ein passender Fotograf, der Prinzessinnenpapa macht nur murrend Bilder von mir, da möchte ich die Nerven nicht überstrapazieren. :-D
Naja lange Rede kurzer Sinn heute gibt es das Outfit auf dem ich die H&H in Köln besucht habe und mir die Trends des kommenden Jahres in der Handarbeit angeschaut habe.



Dienstag, 11. März 2014

{Flying Needle} Tea Time

Heute möchte ich euch ein kleines Döschen zeigen, das bestimmt schon bei seiner neuen Besitzerin angekommen ist.


Ich hoffe die Beschenkte freut sich, ich bin gespannt. Gefüllt habe ich das Döschen, passend zum Stickmotiv, mit verschiedenen Teesorten.


Das Stickmotiv ist aus einer englischen Stickzeitschrift, die Holzdose von Rico Design. Das Motiv habe ich noch mit Volumenvlies unterlegt, damit es sich etwas hervorhebt. Die Dose hat praktischerweise einen Magnetverschluss.


Mittwoch, 5. März 2014

Ein Haus bauen, Kinder bekommen, einen Baum pflanzen...

Auf einigen Blogs habe ich von der Aktion schon gelesen, letztes Jahr. Immer wollte ich mit machen, immer wieder vergessen.

Aber das tolle ist, die Aktion wurde verlängert! Also keine Ausflüchte mehr, sondern etwas für die Umwelt tun.
I plant a tree und ITSTH pflanzen einen Baum für deinen Blog, wenn du über die Aktion berichtest. Als kleine Wiedergutmachung für die Verschmutzung, die die Server leisten. Ich habe mich für eine Eiche entschieden.

Mein Blog hat eine Eiche gepflanzt.


Ich persönlich finde die Aktion klasse, man sollte versuchen mehr auf seine Umwelt zu achten. Klar ich bin jetzt kein Öko und auch kein Weltverbesserer, ich versuche auf meine direkte Umgebung zu achten, der Prinzessin dieses Verhalten nahe zu bringen. Ich kaufe auch jedes Jahr aufs neue Blumensamen und säe sie überall in meiner Nachbarschaft aus. Einfach aus dem Grund, das Blumenwiesen viel schöner anzuschauen sind als nur grüner Rasen und zweitens brauchen Insekten verschiedene Blumen. Dieses Jahr möchte ich auch unbedingt ein Insektenhotel bauen und aufstellen; mal sehen was die Zeit bringt.

In diesem zieht dieses Jahr aus und sät Blumensamen aus. :)



Montag, 3. März 2014

Shop around the blog - März 2014

Frl. Wunderbar hat eine neue Bloggeraktion ins Leben gerufen, an der ich mit Freuden teilnehme. :)
Die Idee dahinter ist einen großen virtuellen Blogflohmarkt zu erstellen. Jeweils am 3. eines Monats darf jeder 1-5 Artikel in seinem Blog zum Verkauf vorstellen und sich dann in die Linkliste auf Frl. Wunderbars Blog eintragen. So habt ihr einen Überblick über alle Angebote und könnt virtuell bei Wind und Wetter über den Flohmarkt schlendern.
Hier geht es zu allen Angeboten.

Ich habe es mir natürlich auch nicht nehmen lassen und habe für euch ein paar Sachen raus gesucht, die ich nicht mehr brauche.

Heute möchte ich mich von zwei Dingen trennen.




Ein schönes Bettelarmband, welches ich nie getragen habe, es lag nur im Schmuckkästchen rum.
Für das Armband hätte ich gerne 4€ incl. Versand verkauft


Das tolle Nähbuch von Amy Butler. Es ist komplett auf englisch, mit amerikanischen Maßeinheiten. Es hat eine Spiralbindung und befindet sich in einem guten gebrauchten Zustand. Alle Schnittmuster sind enthalten, keine Seite lose.
Für das Buch hätte ich gerne 10€ incl. Versandkosten

Bei Interesse schreibt mir eine mail an elayoe01[at]web.de. 




Sonntag, 2. März 2014

{Sonntags Leckerchen} Quarkauflauf mit Apfelmus

Es gibt bestimmte Gerichte, die man unweigerlich mit seiner Kindheit verbindet. Man isst den ersten Bissen und fühlt sich sofort wieder in seine Kindheit versetzt. Ich liebe dieses Gefühl, die Geborgenheit die man empfindet, die Düfte die man wieder in der Nase hat, die Erinnerungen die sich ihren Weg bahnen, einfach nur herrlich.


Das heutige Rezept ist so ein Kindheitserinnerungsrezept. Und weil ich das Rezept in meiner Kindheit gliebt habe, habe ich es der Prinzessin vorgesetzt, leider nicht mit dem Ergebniss welches ich mir erhofft habe. Die Prinzessin verzog das Gesicht, mümmelte das Apfelmus auf und ließ den Auflauf liegen. Tja da habe ich beim Geschmack der Prinzessin mal total daneben gelegen. Ich hoffe euch schmeckt es so gut wie mir. :)

Zutaten:
4 getrennte Eier
750g Magerquark
90g Weichweizengrieß
80g Butter
1 Pck. Vanillinzucker
1 Pck. Backpulver
180g Zucker
1 Prise Salz
Puderzucker

Für das Apfelmus:
ca. 1 kg Boskop
100 ml Apfelsaft
Vanillezucker zum abschmecken



Zubereitung:
Die 4 Eigelb, Zucker, Salz und die weiche Butter schaumig schlagen. Danach den den Quark beifügen und alles gut verrühren. Den Grieß mit dem Backpulver vermengen und der Masse beigeben. Das Eiweiß steif schlagen und unter die Masse heben. Den Backofen auf 180°C vorheizen und die Masse in eine gefette Auflaufform geben. Der Auflauf kommt dann für ca. 1 Stunde in den Backofen.


In der Zwischenzeit wird das Apfelmus zubereitet. Die Äpfel schälen, entkernen, grob würfeln und ca. 10 Minuten im Topf einkochen. Ihr könnt das Mus entweder so lassen und so wie wir noch mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Vanillezucker abschmecken und fertig.

Den fertigen Auflauf mit Puderzucker besträuen und mit Apfelmus servieren.